Archiv

10.04.2007 - Bahntraining

Heute war ich zum dritten mal beim Bahntraining an der Uni Hohenheim.

6 * 1000 Meter standen an, dazwischen je 3 Minuten Gehpause.

Ich bin total begeistert, wie gut das heute lief, die Schnellen waren heute wieder da, so konnte ich mich an versch. Läufern orientieren. Die Jungs laufen wie Schweizer Uhrwerke.

Meine Splits: 3:51, 3:45, 3:48, 3:48, 3:48, 3:43

Keine Ahnung, auf was für eine mögliche 10er-Zielzeit das hinweist, jedenfalls war ich angenehm überrascht und hatte jederzeit noch geringe Reserven.

Mit Ein- und Auslaufen kam ich auf knapp 10 km.

Seit 01.04. habe ich nun täglich eine Rad- und/oder Laufeinheit gemacht, genauer gesagt 7 Rad- und 7 Laufeinheiten in 10 Tagen. Bisher tut mir das verschärfte Training supergut, ich sprühe vor Energie, geniesse die Sonne, fühl mich bärenstark und habe etwas Schiss, dass plötzlich aus dem Nichts ein Zipperlein angeflogen kommt.

10.4.07 23:45, kommentieren

13.04.2007 - Tempodauerlauf

Heute wollte ich mal anfangen, eine zweite harte Einheit in der Woche dazuzunehmen.

Geplant hatte ich 6 km in 4:10/km. Dazu bietet sich meine Waldrunde mit 3 km Länge ja bestens an.

Eine Runde einlaufen, da entschied ich mich schon anders, bin langsam los, hab dann etwas angezogen und dachte, ich lauf die Runde in 15 Minuten zu Ende. Das hat auch prima funktioniert.

Nun wollte ich eine Runde in 14, eine in 13 und eine in 12 Minuten laufen.

Die zweite Runde lief ich dann aber nicht in 14 sondern in 12:30 und war fertig, so beschloss ich, dass das auch genug ist und ich einfach eine Runde auslaufe.

Die Auslaufrunde lief ich dann aber doch zügig in 14 Minuten mit abartig hohem Puls, auf Auslaufen hatte ich keine Lust mehr, ich lief sowieso von allein aus. Auf der Heimfahrt hab ich im Auto noch 20 Minuten lang nachgeschwitzt wie im Hochsommer.

Hab zwar nicht gemacht, was ich vorhatte, die Einheit war aber dennoch hart und sollte ein ganz kleines Bisschen irgendeinen Zweck erfüllen, welchen Zweck weiss ich selbst nicht ;-) Immerhin hab ich mich gequält obwohl ich heute absolut keine Lust hatte, mich zu quälen.

Die Waldrunde ist hügelig und läuft auf einem Waldweg, da sind 4:10/km eigentlich gar nicht übel.

Egal, Hauptsache ich bin in Warmbronn schnell :-)

13.4.07 18:17, kommentieren

16.04.2007 - Vorlauf Warmbronn

Heute sind wir wie letzten Montag die Strecke des Warmbronner Waldmeisterlaufs gelaufen.

Ich ging mit schweren Beinen an den Start. Am Samstag sind wir 2 Stunden in der Sonne gelaufen, das war ganz schön mühsam. Sonntag bin ich wieder zur Maisenbacher Sägmühle geradelt, trotz müder Beine einigermassen flott.

Nachdem ich gehört hatte, dass die Jungs vorne 55 Minuten geplant hatten dachte ich mir, da lauf ich heute mal mit. Wir sind dann allerdings doch im 5er-Tempo gelaufen, unterwegs kam Uli W. angeradelt, es gab ne Menge zu erzählen, was den Lauf total kurzweilig machte.

Gegen Ende hatte ich Lust, doch noch ein bisschen schneller zu laufen. Martin K. zog mit, am letzten Berg hab ich dann noch kurz alles gegeben, so lief ich den letzten Kilometer in ziemlich genau 4 Minuten. Danach noch zwei Runden auslaufen um den Sportplatz und mit dem Rad heim.

Morgen gehts wieder auf die Bahn, danach werde ich meinen Beinen wohl mal bisschen Pause gönnen.

16.4.07 21:58, kommentieren

17.04.2007 - Bahntraining

Heute waren 10 mal 2 Minuten angesagt, jeweils 2 Minuten Gehpause dazwischen.

Die Beine waren von Anfang an schwer, nach den ersten zwei Minuten deuteten sich schon Krämpfe an, die dann aber nicht kamen. Mental fiel mir das Training heute sehr schwer, ich war oft nah dran abzubrechen, die Gruppe ist aber einfach super motivierend, so konnte ich die Intervalle in vermutlich tollen Zeiten durchziehen.

Die Tempi der Intervalle in min/km:
3:27 3:37 3:33 3:29 3:29 3:31 3:40 3:32 3:37 3:23

Mit Ein- und (barfuss auf dem Rasen) Auslaufen kam ich auf ca. 10 km. 

2 Kommentare 17.4.07 23:14, kommentieren

24.04.2007 - Bergintervalle

Das volle Programm geht weiter: Samstag mit dem Rad nach Kirchheim/Teck und zurück, Sonntag ein für müde Beine guter 10er in Rutesheim, Montag Probelauf in Warmbronn.

Heute waren die Beine natürlich auch alles andere als frisch, Tempotraining eigentlich absoluter Schwachsinn, was solls.

Die Bahn in Hohenheim war gesperrt, so sind wir auf die Bergintervallstrecke gegangen. Ca. 310 Meter mit ca. 28 Höhenmetern. 8 mal sollten wir den Berg hochrennen, dann wieder langsam runtertraben.

Nach dem ersten Intervall fühlte sich der linke Oberschenkel sehr schlecht an, total hart, hinten zuckte es und die Sehnen machten klickklack. Hab vorsichtshalber nicht abgebrochen, es wurde dann auch von mal zu mal besser. Ich war heute eher defensiv unterwegs und konnte hinten raus ganz gut zulegen.

Die Abschnitte in min/km:
05:05 - 04:47 - 04:49 - 04:44 - 04:39 - 04:40 - 04:41 - 04:29

Danach noch Kräftigung im Gymnastikraum. Nach dem Duschen fühlte ich mich wie neugeboren, müde Beine, der Rest fühlte sich traumhaft an.

1 Kommentar 24.4.07 22:52, kommentieren